Suche:

Botulinumtoxin - Botox

Botulinumtoxin - Botox

Dieses Verfahren zur Faltenreduzierung ist unkompliziert und effektiv und dementsprechend beliebt. Auf eine schnelle Art und Weise werden die mimisch bedingten Falten im Gesichts-und Halsbereich geglättet und/oder durch vorbeugende Anwendung die Entstehung gehemmt.


Im Bereich der Stirn (Stirnfalten), der Nasenwurzel (Zornesfalten) und den Augen (Krähenfüße) treten diese mimischen Falten besonders intensiv auf. Durch das Einspritzen von Botox werden die überaktiven Muskeln entspannt und die mimische Aktivität wird reduziert, gleichzeitig wird der Entstehung neuer Falten vorgebeugt. Der Effekt tritt nach ca. zwei bis vier Tagen ein und hält ca. vier bis acht Monate an.

Botulinumtoxin ist eine Substanz, die die Freisetzung eines Botenstoffes zur Auslösung von Muskelkontraktionen blockieren kann. Diese Substanz wird direkt in die Muskulatur gespritzt und bewährt sich seit Anfang der 80er Jahre in der Behandlung von Schielen oder Lidkrämpfen.

Botulinumtoxin (auch Botulinustoxin, kurz Botox® oder NATO-Bezeichnung BTX) ist ein hochwirksames Gift, das Nerven und die Muskulatur lähmt.

 

Wirkungsweise

Botulinumtoxin hemmt die Übertragung von Nervenimpulsen zum Muskel, wodurch die Muskeln je nach Dosierung geschwächt oder gelähmt werden. Das Toxin zerstört ein bestimmtes Eiweiß, das bei der Modulation des Aktionspotentials in der Synapse eine zentrale Rolle spielt. Es gibt unterschiedliche Arten von Botulinumtoxin, die dadurch unterschieden werden, dass sie unterschiedliche, an der Impulsübertragung beteiligte Eiweißkörper zerstören.

 

Behandlung

Das Mittel wird exakt für die Anwendung dosiert und mit ultradünnen Nadeln direkt in die Muskulatur injiziert. Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei. Nach der Behandlung ist die Kühlung mit kalter Kochsalzlösung empfehlenswert, um Blutungen und Schwellungen zu vermeiden. Ein positiver Nebeneffekt ist das Nachlassen von Kopfschmerzen bei Migräne-Patienten.

 

Empfehlungen

Die behandelten Bereiche sollten während der ersten drei bis vier Stunden nach der Behandlung nicht gerieben oder massiert werden, desweiteren sollten auch keine Fitnessübungen gemacht werden.

 

Risiken und Nebenwirkungen der Botox-Behandlung

Langzeitnebenwirkungen durch das Toxin sind nicht zu erwarten, da das Toxin im Körper biologisch abgebaut wird, jedoch kommen vereinzelt Kopfschmerzen vor und es können an den Injektionsstellen kleinere Hämatone/Blutergüsse auftreten.

Relativ selten gelangt der Wirkstoff in falsche Muskel, das dann zu unerwünschten Effekten führen kann wie z.B. einem Absinken der Brauen.  Behandlung von Bewegungsstörungen, Schielen oder Lidkrämpfen

 

Anwendungsfelder von Botox

  • Behandlung von muskulären Verspannungen, Krämpfen und spastischen Muskelerkrankungen
  • Behandlung von übermäßigem Schwitzen
  • Behandlung von mimisch bedingten Falten
  • Schmerztherapie: Behandlung von Kopfschmerz, Halswirbelsäule

Buch Tipp: Das Botox-Buch

Ein neuer biologischer Wirkstoff tritt seinen Siegeszug in der Medizin an: das Botulinumtoxin (BTX). Doch was ist von diesem Wundermittel wirklich zu halten? In diesem Ratgeber informiert die Autorin zusammen mit dem BTX-Experten Dr. med. Harald Bresser sachlich, verständlich und kritisch über alle Anwendungsmöglichkeiten des Stoffes von Schwitzen über Migräne bis hin zur Faltenbehandlung. Mit Checklisten zur Arztwahl, DOs und DON`Ts nach der Behandlung, ausführlichem Adressverzeichnis und nicht zuletzt mit humorvollen Cartoons.

Hier bestellen: Das Botox-Buch

 

 

Störende Fettpolster lassen sich mittels der Lipolyse-Behandlung (sog. Fett-Weg-Spritze) reduzieren. [mehr...]

Gleiche Qualität bei der Behandlung - aber zu einem günstigeren Preis. Vergleichen Sie Arztpreise! [mehr...]

Bin ich zu dick?
Berechnen Sie jetzt Ihren Body Mass Index.

Frauen und Männer haben jeweils typische Problemzonen, an denen sich auch bei gesunder Lebensweise, Normalgewicht und regelmäßiger sportlicher Betätigung Fettpolster bilden. Durch eine Fettabsaugung (Liposuction) können diese Polster entfernt werden. [mehr...]

Unser Gesicht zeigt unser zunehmendes Alter am deutlichsten: Mit den Jahren wird unsere Gesichtshaut schlaffer und die Gesichtsmuskel schwächer. [mehr...]

Schöne und strahlend weiße Zähne signalisieren auf den ersten Blick Gesundheit, Erfolg und Vitalität. [mehr...]

Für viele Menschen stellen die ersten Zeichen des "Älterwerdens" einen ästhetischen Makel dar. AntiAging-Methoden helfen. [mehr...]

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure stellt eine neue Form des Liftings (Mesolifting) dar. [mehr...]